Bunt und laut und voller Hoffnung

Titelbild Argentinien
Titelbild Argentinien
© MISEREOR

Da ist Musik drin: Das Jugendzentrum El Culebrón Timbal gibt Kindern und Jugendlichen aus armen Vororten von Buenos Aires (Argentinien) die Hoffnung zurück.

Was das mit Lindwürmern und Pauken zu tun hat? Ganz einfach: El Culebrón Timbal heißt übersetzt „Der Lindwurm mit der Pauke“. Schon der Name des Sozialprojekts in den armen Vororten von Buenos Aires klingt nach Musik und Spaß. 1997 rief das Zentrum ein Netzwerk aus über 40 sozialen Organisationen im Großraum Buenos Aires ins Leben. Die soziale Bewegung engagiert sich in der Jugendarbeit, unterstützt lokale Selbsthilfegruppen und fördert Einkommensmöglichkeiten für die Bewohner.

In der "Schule der Volkskunst" können Kinder und Jugendliche verschiedene Kurse besuchen. Was sie dort lernen, bringen sie auf die Straße und verbreiten so Lebensfreude, Hoffnung und Mut. © MISEREOR
Wenn der farbenfrohe Bus durch die Straßen in Buenos Aires rollt, kommt Stimmung auf! Er ist wie ein Lindwurm mit der Pauke... © MISEREOR
"Bevor ich zu ECT gekommen bin, habe ich auf der Straße rumgehangen und nichts gemacht - einfach in den Tag hinein gelebt. Jetzt habe ich mehr Freunde und auch eine Aufgabe," erzählt David, Teilnehmer an der Schule der Volkskunst. © MISEREOR
Das Jugendzentrum ist eine wichtige Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche © MISEREOR
Viele Jugendliche sind Teil der großen "El Culebrón Timbal" Familie. Hier erleben sie ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl, können sich ausprobieren und Freundschaften knüpfen. © MISEREOR

Kunst, Zeitung, Radio und Fernsehen

Gemeinsam mit dem Netzwerk betreibt El Culebrón Timbal das Radio FM La Posta und veröffentlicht vierteljährlich die Zeitung La Posta. Auch der Fernsehkanal La Posta TV berichtet über Neuigkeiten, Probleme und Alltagsgeschichten der Menschen vor Ort.

Kulturpromotorin bei El Culebron Timbal

Denise, Kulturpromotorin bei El Culebrón Timbal

Die Schule der Volkskunst

Das Herz des Jugendzentrums ist die „Schule der Volkskunst“. 200 Kinder und Jugendliche tanzen hier Hip-Hop, üben sich im Sprechgesang, texten eigene Lieder und gestalten Plastiken. Theater spielen, Bühnenbilder gestalten und Musik produzieren: Dank der kreativen Vorschläge und Ideen der Jugendlichen und ihrer Eltern wächst das Repertoire ständig weiter. So verwirklicht El Culebrón Timbal die Idee von mehr Beteiligung schon im Kleinen. Das Gemeinschaftsgefühl, das dabei entsteht, lässt die Jungen und Mädchen selbst an Tagen ohne festes Programm zum Gelände La Huella kommen.

So hilft deine Spende

Spendenprojekt Argentinien Icon

Mit 2 Euro können Materialien für die bunten Bühnenbilder angeschafft werden.

Radio aus dem Projekt in Argentinien

Die Finanzierung des Radiosenders, der Zeitung und des Fernsehkanals wird möglich!

Männchen / Arbeit

Mit deiner Spende können die Sozialarbeiter und Workshopleiter Leben und Hoffnung in die Armutsviertel bringen.

Über das Projektland

Argentinien

Ungefähr ein Drittel der Gesamtbevölkerung und die Hälfte der Kinder und Jugendlichen in Argentinien lebt in Armut. Soziale Ungleichkeit prägt das Land. Es gibt ein großes Wohlstandsgefälle zwischen Ober- und Unterschicht und zwischen verschiedenen Regionen des Landes. Über 13 Millionen der insgesamt rund 44 Millionen Argentinier wohnen im Großraum Buenos Aires.