Geborgenheit für Straßenkinder

Die Organisation Butterflies kümmert sich um Straßenkinder
Die Organisation Butterflies kümmert sich um Straßenkinder
© MISEREOR

Rita Panicker sorgt mit ihrer Organisation Butterflies dafür, dass Straßenkinder in Delhi sich geborgen und sicher fühlen und den Weg in eine selbstbestimmte Zukunft finden.

„Sie sind wie Schmetterlinge“, sagt Rita Panicker über die Kinder, die ihr so am Herzen liegen. „Ein Schmetterling“, erklärt die Gründerin von Butterflies, „ist eine der schönsten Kreaturen der Natur, ebenso wie ein Kind. Der Schmetterling fliegt von Blume zu Blume, um sich zu ernähren. Unsere Kinder sind für ihren Lebensunterhalt auch ständig in Bewegung. Schmetterlinge haben ein sehr kurzes Leben. Straßenkinder haben eine sehr kurze Kindheit.“

Angst, Gewalt, Armut. Das Leben auf der Straße ist für viele Kinder in Delhi ein täglicher Überlebenskampf. Sie sind auf sich allein gestellt, suchen im Müll nach verwertbarem Essen, oder prostituieren sich, um zu überleben.

Wenn die Kinder nicht zur Schule können, dann kommt die Schule eben zu ihnen: Im Schulbus findet Unterricht und Nachilfe statt, es gibt Bücher und Computer. Hier bedienen viele Kinder zum ersten Mal in ihrem Leben einen Laptop. © MISEREOR
Butterflies setzt auf die Eigeninitiative der Kinder. Bei regelmäßigen Treffen sprechen sie über ihre Probleme und finden gemeinsam Lösungen. Alles wird demokratisch entschieden. © MISEREOR
Santosh lebt in Delhi und arbeitet als Müllsammler. Die mühsame Arbeit bringt ihm ein paar Cents ein. Viel Zeit für die Schule bleibt ihm nicht. © MISEREOR
Butterflies Indien
Jedes Kind soll einen Abschluss schaffen! Doch allein mit kostenlosem Schulunterricht und Nachhilfe ist es nicht getan. Oft müssen die Mitarbeiter die Arbeitgeber oder Eltern überzeugen, damit die Kinder die Schule besuchen können. © MISEREOR
An den Kontaktstellen von Butterflies atmen die Kinder vom harten Alltag auf. Sie spielen, machen Sport und lernen gemeinsam. Besondere Highlights sind Ausflüge, Theateraufführungen und Turniere, die von den Kindern gemeinsam organisiert werden. © MISEREOR
Butterflies bildet die Kinder zu Gesundheitshelfern aus, damit sie sich gegenseitig verarzten können und auf ihre Hygiene achten. Wenn es dann doch mal schlimmer kommt, ist der Butterflies Gesundheitsbus immer für die Straßenkinder da. © MISEREOR
In der Butterflies School of Culinary können Jugendliche eine Ausbildung zum Koch machen. Der Bedarf an qualifizierten Köchen ist in Delhi sehr hoch. Wer die Ausbildung abschließt, hat gute Chancen auf einen Job. © MISEREOR

Mobile Hilfe – Die Schule kommt zu den Kindern

Die Sozialarbeiter von Butterflies begegnen den Straßenkindern dort, wo sie leben: an Bahngleisen, im Park oder unter Autobahnbrücken. Insgesamt gibt es rund 20 Treffpunkte in der Stadt. Hier werden die Kinder unterrichtet und medizinisch versorgt. „Wenn sie nicht zur Schule gehen können, bringen wir die Schule einfach zu ihnen“, so Rita Panicker. Die Mitarbeiter von „Butterflies“ wissen, dass Mädchen und Jungen nur eine Chance auf eine bessere Zukunft haben, wenn sie lesen, schreiben und rechnen können. Wer die Straßenschule erfolgreich abschließt, kann auf weiterführende staatliche Schulen gehen.

Notunterkünfte, Betreuung und Berufsausbildung für Straßenkinder

An verschiedenen Orten in der Stadt stehen Notunterkünfte und sichere Schlafplätze zur Verfügung. Gleichzeitig wird den Kindern eine Perspektive für die Zukunft aufgezeigt. Neben dem Unterricht, der seelischen Betreuung und der medizinischen Versorgung vermitteln die Sozialarbeiter auch Praktika und Berufsausbildungen.

Butterflies Indien

Rita Panicker, Leiterin von Butterflies Indien.

Tanz- und Theatergruppen, aktuelle Medien und eine Kinderentwicklungsbank

Außerdem bietet das Projekt den Kindern Tanz- und Theatergruppen, es gibt eine eigene Straßenkinderzeitung, einen Gesundheitsbus und ein Straßenradio, einen Kinderrechtsclub sowie eine Kinderentwicklungsbank, in der die Jungen und Mädchen ihre Ersparnisse einzahlen können, damit sie ihnen nicht gestohlen werden.

Seit 1989 kümmert sich Rita Panicker um die Ärmsten auf Indiens Straßen. Täglich bietet Butterflies 2000 Kindern konkrete Hilfe.

So hilft deine Spende

Icon der 2 Euro Aktion

Mit 2 Euro im Monat ermöglichst du einem Kind einen Monat lang in die Straßenschule zu gehen.

Ausbildung zum Koch - Icon

Mit deiner Unterstützung können Jugendliche zum Koch ausgebildet werden.

Krankenwagen

Mit 12 x 2 Euro im Monat hilfst du, dass ein Straßenkind ein Jahr lang medizinisch versorgt wird.

Über das Projektland

Indien

Indiens Wirtschaft boomt. Die Zahl der Menschen, die in absoluter Armut leben, nimmt langsam ab. Doch vom rasanten Wachstum profitieren nicht alle Bevölkerungsschichten. Noch immer lebt fast ein Drittel der Inder in Armut. Und die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich weiter.